Erste Anzeichen für eine Trächtigkeit bei der Hündin


Hündin trächtig?Ist sie oder ist sie nicht???
Ist meine Hündin trächtig oder nicht? Diese Frage stellt sich wohl jeder Züchter und das nicht nur ein Mal :-)
Ab dem 21 Tag der Trächtigkeit lässt sich frühestens per Ultraschall eine Trächtigkeit nachweisen. Sicherer ist ein Termin zwischen dem 26ten und 28ten Tag nach dem Decken. Wir waren selbst schon einmal am 21 Tag nach dem letzten Decktag zum Ultraschall (hochauflösendes Gerät bei sehr erfahrenem Tierarzt) und es gab nichts zu sehen. 1 Woche später haben wir 8 intakte Fruchtanlagen gesehen.

Doch bevor der Termin zum Ultraschall ansteht (wenn man ihn denn macht), kann man oft erste Anzeichen einer Trächtigkeit an seiner Hündin feststellen.
Um diese Anzeichen geht es heute. Welche gibt es und wie sind sie zu deuten?

Erste Anzeichen für eine Trächtigkeit können sein:

  1. Vermehrtes Schlafbedürfnis

    Viele Hündinnen zeigen ein deutlich gesteigertes Schlafbedürfnis. Das kann bereits 1 Woche nach dem Decken auffallen, bei anderen nach 2 Wochen, bei  manchen Hündinnnen merkt man auch gar keinen Unterschied.
    Jedoch konnte ich schon sehr oft beobachten, daß ein “Sonnenbad” plötzlich sehr beliebt ist. Während unsere Neufundländer sich im Normalfall eher in den Schatten verziehen, so wird die werdende Mama plötzlich im wahrsten Sinne des Wortes von der Sonne angezogen und kann stundenlang darin liegen.

  2. Verschmustheit

    Unsere Neufundländer sind ja schon sehr große Schmuser, aber auch wenn man es kaum glauben mag, eine trächtige Hündin kann dieses Verlangen nochmal steigern. Es werden noch mehr Streicheleinheiten eingefordert.
    Eine Woche nach dem Decken konnte ich diese Veränderung frühestens wahrnehmen. Sie werden dann einfach noch kuscheliger.
    Wenn eine Hündin ihren ersten Wurf austrägt so sieht man auch häufig diesen ganz speziellen “Was ist mit mir los?” Blick. Dabei schauen sie soooooo leidend.

  3. Veränderung der Zitzen

    Ab der 3ten Woche fangen die Zitzen ganz langsam an, sich zu verändern. Die Farbe wird minimalst dunkler, die Zitzen an sich werden ein wenig fester.
    Zu diesem Punkt muss man sagen, daß man die ersten Veränderungen nur sehen kann, wenn man sich die Zitzen vor der Läufigkeit einmal ganz genau angeschaut hat, ansonsten sind die ersten Veränderungen nicht sichtbar. Dann beginnen die Zitzen allmählich, sich auch zu vergrößern. Auch hier – hat man den Vergleich zu vorher nicht – wird man nichts feststellen können.

  4. Zäher, glasig-klarer Ausfluss

    Kommen wir zu dem Punkt, auf den die meisten Züchter sehnlichst warten – DER glasig – klare Schleim / Ausfluss.
    Während alle anderen Punkte auch auf eine scheinträchtige Hündin zutreffen, so zeigt nur eine trächtige Hündin diesen Ausfluss.
    Er tritt erstmals ab der 3ten Woche (Tag 18 – 21 nach dem Decken) auf. Und zwar fällt dieser Zeitpunkt mit der Nidation der Eizellen in der Gebärmutter zusammen. Also wenn die Eizellen beginnen, sich in der Gebärmutter einzunisten. Tritt der Ausfluss um den 21ten Tag nicht auf, muss das noch kein schlechtes Zeichen sein, es gibt einige Hündinnen, die zeigen ihn erst später (ab Tag 26), bei anderen muss man Glück haben, ihn überhaupt zu sehen.
    Auch ist dieser Ausfluss in der Stärke von Hündin zu Hündin sehr unterschiedlich ausgeprägt. Während man ihn bei manchen Hündinnen nur vor dem ersten richtigen Aufstehen ganz früh morgens findet, “schleimen” andere fast permanent und hinterlassen des öfteren richtige Schleimspuren.
    Doch wie erkenne ich nun, ob es sich wirklich um DEN Ausfluss handelt?
    Also wer ihn einmal gesehen hat,  wird den Unterschied zum normalen Ausfluss erkennen. Ich muss gestehen, als ich das erste Mal bei einer Hündin auf den Trächtigkeitsausfluss “wartete”, war ich mir zum Schluss sicher, sie hat ihn.  Im Ultraschall kam dann die traurige Erkenntnis, daß sie leer ist und ich mir den Schleim nur eingebildet hatte. Es war einfach ganz normaler Ausfluss, mal ein winziges Tröpfchen (was man sich auch fast noch einbilden musste)…aber im Nachhinein nicht zu vergleichen mit dem richtigen Ausfluss.
    Wie beschreibt man ihn am besten? Auf dem Taschentuch ist er klar (kann auch ins milchige gehen), und hat eine etwas klebrige Konsistenz. Früh morgens (vorm Gassigehen und dem ersten richtigen Säubern der Hündin) konnte ich auch oft eine richtige Schleimansammlung am Scheideneingang feststellen. Drumherum sieht man dann auch häufig schon eingetrockneten Schleim  an den umliegenden Haaren.
    Man findet den Ausfluss auch nicht zwingend jeden Tag, aber er begleitet die trächtige Hündin durch die komplette Trächtigkeit, man sieht ihn immer mal wieder – mal mehr, mal weniger.
    Es ist übrigens kein Grund zur Besorgnis, wenn er mal nicht ganz klar ist, einzelne Blutfäden darin können zum Beispiel altes Läufigkeitsblut sein.

    Ich möchte noch ein paar Worte zum Ausfluss allgemein nach dem Decken sagen.
    Viele Züchter behaupten, die Hündin beendet die Läufigkeit nach erfolgreichem Decken schneller, als wenn sie nicht gedeckt worden wäre. Dazu braucht man natürlich auch einen Vergleich, wie lange sie blutet, wenn sie nicht gedeckt wird. Diese Beobachtung kann ich sehr oft machen. Während unsere Hündinnen oft 3 Wochen durchbluten, wenn sie nicht gedeckt werden, hören sie schneller auf, wenn sie erfolgreich (!) belegt worden sind.
    Nach Stoppen der Blutung geht es normalerweise erstmal in einen dunkelbraunen Ausfluss über (mal mehr mal weniger), dieser wird meistens grünlich und variiert dann zwischen grünlich / bräunlich / rötlich und geht dann um den 21 Tag in den klaren Schleim über.
    Also für mich ist Ausfluss nach dem Decken (hingezogen bis zum glasigen Ausfluss) eher ein gutes Zeichen, daß die Hündin aufgenommen hat. Und auch grünlicher oder bräunlicher Ausfluss muss kein schlechtes Zeichen sein, schließlich muss der “Schmodder” vom Decken ja auch wieder raus. Und es zeigt, daß im Innern der Hündin Vorgänge stattfinden, die ohne eine erfolgreiche Belegung nicht stattfinden.
    Bleibt die Hündin nach dem Decken leer, so hat sie zwar auch noch Ausfluss, aber aus meiner Erfahrung heraus, ist dieser plötzlich vorbei, während bei der trächtigen Hündin – bis zum Erscheinen des glasigen Auslusses – immer wieder Ausfluss auftritt.

  5. Futtermäkeligkeit und Brechreiz

    Ab ca. der 3ten woche (Tag 18 bis Tag 21) kann die Hündin unter Futtermäkeligkeit und Brechreiz leiden.
    Auch diese Symptome fallen in die Zeit der Nidation der Eizellen.
    Ein Punkt, der bei unseren Neufundländer nicht verlässlich auftritt.
    Futtermäkeligkeit konnte ich nie wirklich in diesem Stadium feststellen, das liegt vielleicht auch daran, daß unsere Neufundländer immer zusammen fressen und immer ein gewisser Futterneid herrscht und jeder darauf bedacht ist, möglichst schnell seine Schüssel leer zu haben, um beim anderen vielleicht noch etwas ergattern zu können ;-) Vielleicht hätte wirklich die eine oder andere mal eine Portion stehen lassen, aber bevor es jemand anders frisst, nein, das geht natürlich nicht :-)
    Brechreiz hatten gerademal 2 Hündinnen, allerdings weiß ich von sehr vielen Hündinnen, wo diese Symptome sehr ausgeprägt auftreten.

  6. Verfressenheit

    Unsere Neufundländer sind ja sehr vefressen und da an erste Anzeichen der Trächtigkeit zu denken – hm.  Aber so ab einer Woche nach dem Decken wird regelrecht gebettelt, dazu ein Blick (natürlich liebend gerne wenn Besuch da ist) “Hilfe, ich bin halb verhungert – gebt mir endlich was zu fressen”. Es wird tatsächlich auch manchmal geklaut, was unsere Hunde sonst nie tun.
    Die Hormone scheinen durchzugehen :-) ….

  7. Sonstige Verhaltensänderungen

    Viele Hündinnen mögen es nun auch nicht mehr mit Ihren Kumpels spielen. Während sie vor dem Decken immer für eine Spielrunde zu gebrauchen waren, sind  sie nun nicht mehr davon zu überzeugen.  Da kann man auch schon einmal giftig werden, wenn man zu sehr “bedrängt” wird.
    Manche werden auch eifersüchtig und wollen unbedingt an Stelle 1 stehen ;-)

Erste Anzeichen sicher für eine Trächtigkeit?

Zusammenfassend möchte ich zu den einzelnen Punkten noch sagen, daß die ersten Anzeichen für eine Trächtigkeit von Hündin zu Hündin unterschiedlich ausgeprägt sind (manche auch gar keine Anzeichen zeigen und ihr Geheimnis nicht freiwillig lüften möchten) und bis auf den zähen, glasigen Ausfluss (frühestens ab Tag 21 auftretend) auch alle(!) auf eine scheinträchtige Hündin zutreffen. Hinzu kommt natürlich auch noch unser Wunschdenken und wir als Züchter mögen vielleicht manchmal Dinge sehen, die nur WIR sehen :-)
Wir haben uns in dem Artikel bewusst mit den ERSTEN Anzeichen einer Trächtigkeit beschäftigt. Gewissheit gibt der Ultraschall oder mit Fortlaufen der Trächtigkeit gibt es natürlich noch ein paar weitere Anzeichen, die Trächtigkeit festzustellen.
Trägt die Hündin einen normalgroßen Wurf aus, sind erste Rundungen ab der 5ten Woche sichtbar. Diese Rundungen sind zuerst hinter dem letzten Rippenbogen sichtbar. Die Zitzen vergrößern sich weiter und dann beginnt sich mit der Zeit die komplette Milchleiste abzuzeichnen.

Es ist immer eine aufregende Zeit vom Decken bis zur Gewissheit, ob die Hündin trächtig ist oder nicht.


Dieser Beitrag wurde am 15. März 2011, 18:11 unter AKTUELL, Anzeichen, TRÄCHTIGKEIT verfasst. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag nachverfolgen mit RSS 2.0. Sie können eine Antwort, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite hinterlassen.

  1. #1 von Cavalierchen am 21. Oktober 2012 - 14:26

    Hallo :)
    Danke für die Antwort :)
    Ich war gestern noch mal wg dem blutigen Ausfluss bei uns bei nem Ta, weil keiner da war der uns hätte fahren können, nun denn dieser unverschämte Mensch der uns fast 2 Stunden meiner Zeit, 40€, einiges an Nerven und Speichel (wg schlucken müssen) gekostet hat…. “Ich weiß nicht warum sie hier her kommen, hier sitzen Notfälle, das sehe ich bei ihrem Hund nicht” “Ausfluss kann ich keinen feststellen und im übrigen, sie wissen schon das der Hund was mehr auf die Rippen vertragen könnte” “Ja natürlich kann die Trächtig sein, oder verlangen sie jetzt von mir hellseherische Fähigkeiten, sie scheinen es doch eh besser zu wissen wie ich, ich habe ja nur studiert, aber sie denken mit Wunderperlchen wird alles besser?!” Das und noch mehr habe ich mir anhören dürfen…. :o
    Zum Sachverhalt; Susi hat nachwievor kein Fieber, Trinkverlangen etc. Hat keinen blutigen?!Ausfluss mehr (hatte von mir 3 Tage 3×2-3 Arnika/3×2-3 Belladonna/3×6 Agnus Castus je Globuli) bzw wenn dann nur noch hell bis klaren, war zwar trocken aber an der Vulva um die Öffnung die Haare was verklebt. *hmm* Das kann “DER” ja jetzt sein o nicht. Riechen tut sie außer etwas strenger nach Hund gar nicht mehr… Öhm, fressen…. OMG der Nund macht mich WAAAAHNSENNIG :( Habe jetzt sogar aus größter Verzweiflung RC x-small junior und RC Babymilch (Mischverhältniss nicht ein Mßl auf 20ml wie normal sondern 5 Mßl + 90ml) welches ich ihr gebe, sie zwar immer noch nicht mehr aber etwas reichhaltiger frisst, wo ihr Favorit eindeutig die Milch ist… Ich hoffe sie verträgt es auch, sie bekommt schnell mal Durchfall… Will jetzt auch mal Platinum, Acana u Orijen um Futterproben bitten… Ende nächste Woche gehts zu dem Ta wo ich die ganze Zeit hin wollte…. Werde weiter berichten wenn ich darf :D *rotwerd*

    LG von einer verzweifelten kirre werdenen Cavi Mami u vllt doch bald Oma… ^^

  2. #2 von deGrandma am 23. Oktober 2012 - 15:30

    Hallöchen liebe Hundefreunde,
    bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und bin eigentlich unendlich froh darüber, obwohl hier ja Züchter (wie ich rausgelesen habe) schreiben.
    Ich wollte wissen woran man erkennt daß eine Hündin trächtig ist..
    Dazu muß ich erklären daß meine Hündin am 1.09. einfach vor unserem Einkaufsmarkt entführt/gestohlen/mitgenommen worden ist..:-( Seit 9 Jahren hab ich sie mit zum Einkaufen – sie ist ganz lieb und wartet geduldig bis ich wieder da bin und hat noch nicht ein einziges Mal gebellt..An diesem Samstag war ich nur ca. 20min einkaufen.. Alles zu schreiben würde einige hier sicher langweilen, aber es wurde gleich alles getan sie zu finden.. – Es war eine furchtbare Zeit als sie nicht gefunden wurde. :*(
    Nach einer Woche wurde sie wieder zurückgebracht und wurde auch gleich tierärztlich untersucht. Sie war in Ordnung, nur etwas ruhiger geworden.. der TA sagte daß sie ca. eine woche brauchen würde um wieder *anzukommen* und wir sollten uns so wie immer verhalten..
    Nun fiel aber jemandem nach ca.2 wochen auf daß sich bei ihrer Milchleiste 4 Zitzen vergrößert haben, ich selbst hatte es garnicht bemerkt.. außerdem hab ich den Eindruck daß sie fülliger geworden ist..
    Nun beobachte ich natürlich, aber sie verliert keinen Schleim, wie hier geschrieben, baut kein Nest in ihrem Körbchen und verhält sich auch sonst wie vorher – ist wieder genauso verfressen und sitzt oft vor ihrem Napf, obwohl sie gefüttert wurde und tut so als hätte lange nichts zu fressen bekommen.. :-D
    Ich habe auch gefühlt an den Seiten hinter den Rippen, ob ich da vielleicht was spüre, aber dazu bin ich sicher zu unerfahren (sie hat noch keine Babys bekommen).
    Nun hätte ich gern einen Rat was die Ursache sein könnte daß die Zitzen sich vergrößert haben. Scheinträchtig scheint sie nicht zu sein, so hatte sie sich Anfang des Jahres verhalten als sie ihre Quietsche im Körbchen bemuttert, rumgetragen und mit ihr *gewinselt* hat. Ich hatte sie ihr da für einige Zeit weggenommen bis sie sich wieder normal verhalten hat.
    Tja, nun hab ich fast einen Roman geschrieben ;-) .
    Aber ich dachte mir, hier wird so nett kommuniziert, vielleicht bekomm ich auch eine Antwort. :-)
    Natürlich würde ich sie noch einmal dem TA vorstellen, aber im Grunde genommen verhält sie sich ja normal, wie früher..
    Nun schick ich ganz herzliche Grüße und warte auf eine Antwort ;-)
    deGrandma, Frauchen von Josie

  3. #3 von Birgit am 24. Oktober 2012 - 18:22

    ja das mit dem fressen ist manchmal in der Schwangerschaft schwierig,wir haben eine Vitaminpaste bekommen da waren noch Appetit anregende Sachen drin, und siehe da Annabell hat gefuttert und wie, aber deshalb noch lange nichts mehr auf den Rippen bekommen, sie wog mit 5 Welpen 4,7 kg ohne vorher 4,2 kg…jeder Welpe hatte um die 150 Gramm dann noch Nachgeburt und Fruchtwasser…jedenfalls hat sie knappe 3 kg nach der Geburt gehabt…man hatte Angst den Hund anzufassen-wirklich nur Haut und Knochen mit Haaren-jetzt wiegt sie 3,7 kg und die Babys sind 10 Wochen alt und propper
    also wenn du deinem Mädel was Gutes tun willst versuche es mal mit Leberwurst für Hunde oder ganz frisches rohes Steakfleisch, da sind die Hundis normalerweise wild drauf

  4. #4 von Cavalierchen am 24. Oktober 2012 - 21:59

    Hey Birgit :)
    Susi hat heute, ich kanns kaum glauben ihre Portion, sogar eeetwas mehr, ohne “hinterherlaufen” anstandslos ratzeputze leer gemacht…. :) Sie mag wohl auch sehr gerne diesen joghurt “Camenbert” vom netto, nur wäre da vllt nicht ähnliches zu beachten wie bei uns wenn wir ss sind, von wg toxoplosmose?! Muss mal googlen ;)
    Birgit, hättest nicht lust vllt “privat” zu schreiben, E-Mail oder so?!
    Juhu freu, am Freitag o Samstag gehts zu nem “richtigen” Ta, der dann Mausi schallen soll, man bin ich aufgeregt…. =)

    lg

  5. #5 von deGrandma am 25. Oktober 2012 - 18:04

    Hallöchen ;-)
    nun habe ich Gewißheit, Josie wird ca. 5-6 Babys bekommen :-/
    :-D War gestern noch bei der TAin, wollte es abgeklärt haben.. Man hat sie geröngt und auf dem Bild konnte ich es dann auch sehen :-) Mindestens 5 winzige Wirbelsäulen hab ich erkannt, es war ein wundervoller Anblick der mir gleich das Wasser in die Augen getrieben hat..
    Ich muß zugeben, danach war ich völlig von der Rolle. Was wird da noch auf mich zukommen? Aber ich glaube Josie hat das schon viel eher gewußt, ;-) sie schaut mich immer an – ‘Bleib doch mal ganz easy’
    Es ist nur furchtbar daran denken zu müssen, mit was für einer Rasse und überhaupt, daß dieser Mensch so verantwortungslos gehandelt hat und es nicht verhindert hat daß sie gedeckt wird..
    :-( – Und ich kann nichts tun um ihn zur Verantwortung zu ziehen..
    Auf jeden Fall werde ich Unterstützung von meiner Familie bekommen, sie freuen sich ganz doll und von meiner Hundefrisörin habe ich eine Broschüre *Meine Hündin ist trächtig, was muß ich wissen* bekommen..
    In ca 20 Tagen wäre es soweit sagt die TAin und eine meiner Töchter, die schon zwei Würfe ihrer Hündin miterlebt hat beruhigte mich auch. Josie würde es mir schon zu verstehen geben wenn es soweit ist..Bis dahin werde ich alles vorbereitet haben..
    Ich freu mich soo.. :-D
    Lg von Josies Frauchen

  6. #6 von Cavalierchen am 27. Oktober 2012 - 10:29

    Huhu :(
    Tja, das war wohl scheinbar nichts,nis wohl leer geblieben oder hat resorbiert…. Aber die Tä kann dennoch nicht zu 100% ausschließen ob sie es nicht doch ist…..
    :(

  7. #7 von Birgit am 29. Oktober 2012 - 12:30

    das tut mir leid, ja so kanns auch gehen hatten wir schon zweimal bei einer Hündin
    versuchs nächstes mal, nicht jede Hitze ist gleich stark

  8. #8 von Birgit am 31. Oktober 2012 - 17:14

    @deGrandma
    ich wünsche deiner Hündin eine leichte unkomplizierte Geburt!
    Wenn du da bist wird es für dein Mädel beruhigend sein, du hast ja schon über die Hundegeburt gelesen, klar in live ist alles VIEL aufregender aber wenn man dabei ist packt man das besser als man sich alles vorher überlegt hat, ausserdem hast du ja Unterstützung von deiner Tochter

    LG Birgit

  9. #9 von Perdimaus am 7. Dezember 2012 - 19:24

    Hallo….kann mir eine von Euch eventuell sagen, wieviel Hund überhaupt zunehmen darf? Perdi ist am 24.10. gedeckt worden und trägt laut TA 4-5 welpen…sie hat vor dTrächtigkeit 25 kilo gewogen und mittlerweile 5,7 kilo zugenommen….wird das noch sehr viel mehr? Und wie sieht es aus mit einer verkürzung der Tragzeit? Der TA meinte, die Welpies wären schon soweit wie am 42.Tag, dabei waren wir an dem Tag grad bei Tag 36……muss ich jetzt schon eher mit der Geburt rechnen?
    Ach ja, wie ist das mit dem Trinken? Wieviel ist da normal? Perdi hat fast den ganzen Tag über Durst und trinkt bestimmt 3 liter am Tag….
    Fragende Grüße,
    Steffi mit Perdi

  10. #10 von Schenny am 13. Januar 2013 - 13:59

    Huhu ihr lieben,

    ich wende mich jetzt auch mal an euch.
    Meine Hündin ist mitte Dezember mehrmals gedeckt worden, aber ohne das so genannte Hängen.
    Jetzt habe ich heute festgestellt, dass ihre Zitzen etwas vergrößert sind. Sie frisst wie sonst auch, weil wir den Herren der Schöpfung ebenfalls haben und sie immer zusammen gefüttert werden. Gestern abend hat sie angefangen zu würgen und es kam Gallenflüssigkeit raus. Kuschelbedürftig war sie schon immer ich sehe da auch keine Vermehrtheit. Wenn ich richtig gerechnet habe, dann müsste sie mittlerweile in der 5. Woche sein. Könnte man jetzt schon was feststellen beim TA?
    Und wie ist eure Auffassung? Sehe ich das richtig?
    LG Schenny … Mama von Josi und Lewin

  11. #11 von Sibylle Siegele, Drombeg Golden Retriever am 15. Februar 2013 - 22:26

    Hallo, vielen Dank fuer die ausfuehrlichen Informationen, als langjaehrige Zuechterin kann ich sie in allen Punkten bestaetigen. Schoen, dass jemand sich die Muehe gemacht hat und alles mal so interessant und informativ zusammengestellt hat. Lieber Gruss aus Irland

  12. #12 von Verena Wilker am 12. März 2013 - 12:23

    Ich möchte mich einfach für diese tolle, informative Seite bedanken.
    Ich bin Erstzüchterin und weiß gar nicht, wie oft ich hier schon gestöbert habe und mich “schlau” gelesen habe! Vielen Dank für all die Tipps!!

    Liebe Grüße
    Verena

  13. #13 von deGrandma am 29. März 2013 - 14:23

    Birgit :
    @deGrandma
    ich wünsche deiner Hündin eine leichte unkomplizierte Geburt!
    Wenn du da bist wird es für dein Mädel beruhigend sein, du hast ja schon über die Hundegeburt gelesen, klar in live ist alles VIEL aufregender aber wenn man dabei ist packt man das besser als man sich alles vorher überlegt hat, ausserdem hast du ja Unterstützung von deiner Tochter
    LG Birgit

  14. #14 von deGrandma am 29. März 2013 - 14:27

    @Birgit :-) ,
    ich danke Dir im Nachhinein daß du geantwortet hast.Nun ist ja schon über ein halbes Jahr vergangen – ich hatte nicht mehr auf diese Seite geschaut weil mir niemand geantwortet hatte.

  15. #15 von Sandra am 10. April 2013 - 00:25

    Hallo, war auch vor ca.39 Tagen mit unserer Huendin zum decken, leider war da auch nichts mit dem klammern zwischen huendin und rueden. Am 33 Tag waren wir zum Ulltraschall, lt. Ta ist die huendin leer. Was mir nur komisch vorkommt ist,dass sie eigentlich alle Anzeichen einer Traechtigkeit zeigt, klarer,geruchloser Schleim, vermehrtes fressverhalten,gesaeuge schwillt an und sie hat auch schon einmal erbrochen. Der Bauchumfang nimmt zu,hinter dem Rippenbogen und sie zeigt auch ein veraendertes Verhalten. Was sagt euch die Erfahrung, trächtig oder scheintraechtig?
    Ich weiss jedenfalls nicht was ich davon halten soll,wäre für Antworten dankbar. Lg Sandra

  16. #16 von Nadine am 11. April 2013 - 13:36

    @ Sandra
    also ich habe die Erfahrung gemacht das eine Scheinschwangeschaft des Öfteren vorkommen kann. Es sind dann genau die von dir beschriebenen Veränderungen. Allerdings haben wir einen Rüden. Wir haben aber einige Hündinnen im Bekanntenkreis. Unser Rüde hat jetzt auch eine Hündin gedeckt( mit dem rein hängen) und das auch mehrmals. Jetzt haben wir die Hündin bei uns. Sie ist sehr ruhig geworden, schläft viel, Frisst wenig, Ihr Gesäuge ist sehr geschwollen und es tropft auch mittlerweile Milch raus, und sie mag auch gar nicht viel laufen. Sie ist auch etwas breiter geworden aber man sieht nicht allzu viel , was aber auch nicht unbedingt sein muss, es können ja auch nur ein paar Welpen sein. Wie hier ja auch viele geschrieben haben muss man das auch nicht unbedingt sehen. Wir lassen uns einfach mal überraschen ;) vlg Nadine

  17. #17 von DeVanité am 14. Juni 2013 - 14:34

    Hallo,

    ich muss echt sagen dass das eine super Seite ist! Großes Lob!

    Wir lassen unsere Hündin voraussichtlich am 28.-30. Juni decken und hoffen auf die eine oder andere schöne Hündin. :)

    Habt ihr erfahrungen mit der MeraDog Welpenmilch? Ich check das nicht so ganz… wie viel soll ein Welpe im alter von 1-4. Woche davon abkriegen FALLS die Mutterhündin nicht genügend Milch hat oder die Welpen verweigert? Füttert das überhaupt jemand von euch?

    Wäre sehr dankbar.

    Gruß

  18. #18 von Stefffi am 13. Juni 2014 - 20:18

    Hallo,
    deine Seite hier ist richtig toll und hilfreich. Danke für deine mühe.

    Ich hätte da auch mal ne Frage, wie ich rechnen muss.
    Meine Hündin hatte am 7.6. besuch vom Rüden da war sie 8. Läufigkeitstag zeigte aber eindeutig Standhitze. Animierte ihn nach dem Spielen sogar indem sie ihm ständig den Po entgegen reckte, Schwänzchen zur seite und Vulva hoch. Der Deckakt fand auch statt, doch der Rüde rutschte nach dem Andocken ab hatte aber geknotet. Der Rüde kam dann nochmals vom 9.6.-12.6. zu besuch. mit hilfe einer Decke rutschte er auch nicht mehr ab und es kam an den Tagen zum Hängen.
    Jeweils zwischen 5-40min. hingen sie dann.

    Meine Frage man sagt ab dem 1. Decktag rechnen, also der 7.6. obwohl sie net hingen, oder lieber vom 9.6. ausgehen?

    Liebe grüße Steffi

  19. #19 von Daniela am 14. Juni 2014 - 16:06

    Hallo Steffi,

    wir rechnen den Geburtstermin auch immer vom 1. Decktag hoch. Bei Dir würde ich den 07.06 nehmen, wir hatten mal einen 6er Wurf….entstanden aus 4 Deckakten ohne ein einziges Mal hängen :-) Also auch wenn Sie am 07.06 nicht gehangen haben, kann es ja da trotzdem schon geklappt haben.
    Ultraschalltermin (wenn wir ihn gemacht haben) haben wir aber immer vom letzten Decktag ausgehend gemacht.

    Viele Grüße und alles Gute und *Daumendrück*, daß Deine Hündin trägt
    Daniela

  20. #20 von Stefffi am 14. Juni 2014 - 18:04

    Hallo Daniela,
    danke für die schnelle Antwort. Dann weis ich nun wie ich rechnen muss. :)
    Heute währen wir ja anfang der 2. Woche und Madame hat glatt das Mittagessen verpennt auf der Couch. Das kenne ich von ihr mal so gar nicht. *lach*
    Aber ich mach mich da auch nicht zu sehr bekloppt durch. Entweder es hat geklappt oder eben nicht. ;)
    Ultraschall wollte ich wenn ich ihn machen lass so um den 9.7. Vornehmen das währe dann der etwa 28.Tag vom letzten Decken.

    Ihre Vulva ist auch wieder etwa normal groß aber sie leckt sich ofters und manchmal seh ich ausfluss, klar und geruchlos. Normal währe sie noch knapp eine Woche Läufig. Man steckt manchmal nicht drin zumal sie dieses Jahr eh ihre Läufigkeit 2 Monate vorzog nachdem wir den Rüden kennen gelernt hatten. Ist halt meine kleine Beklopte. :)

    Ich wart erstmal ab und würd dich gerne auf dem laufenden halten wenn ich darf.?

    Liebe Grüße Steffi

  21. #21 von Stefffi am 20. Juni 2014 - 07:08

    Hallo

    Wir währen nun bei Tag 14 also ende der 2. Woche.
    Was mich nun etwas stutzig macht ist das sie seit 2 Tagen immer wieder aufstösst und Gestern früh sogar erbrach. Morgens wird zögerlich gefressen abends regelrecht geschlungen. Dazu stellte ich vorhin klebrigen zähen Schleim fest sogar relativ viel, allerdings war er milchig. Sah gestern schonmal diesen Schleim aber nicht viel und etwas klarer.
    Aber für den Trächtigkeits Schleim ist es doch arg früh.
    Ihre Zitzen sind auch verändert, stehen mehr hervor.

    Soweit würde ich sagen sieht es ja so aus als wenns geklappt hat. Nur wie gesagt die Zeit passt nicht sind ja 4-7Tage zu früh dran mit allem.

    Liebe grüße Steffi

  22. #22 von Stefffi am 17. Juli 2014 - 10:56

    Hallo
    Wollte mich nochmals melden. Meine kleine ist nun tag 41 also ende der 6. Woche.
    Ihre normal Gerten schlanke Form ist Geschichte. Für sie passt nun dick ist schick. :-D
    Man kann sogar beulchen spüren die sich sogar schon ganz zart bewegen. Drehen sich wenn man ganz ruhig die Hand auf ihren Bauch legt. Das ist so aufregend und schön.

    Mittlerweile hat sie schwierig keiten aufs Sofa zu springen. Treppen trag ich sie schon hoch und runter. Spielen mag sie auch nicht mehr wirklich.

    Ich hab allerdings noch ne frage zu ihrer Ernährung.
    Im Internet stand Futter Protein reicher machen durch zugabe von Welpenfutter. Hab ich getan. Nun stand da noch das die Futter menge erhöht werden könne. Aber nirgends wieviel.
    Sonst bekam sie 150-200g Nafu und 100g Trofu am Tag. Nun verlangt sie aber durch rappeln am Futternapf 600-800g am tag. Ist das nicht was viel? Sie wiegt normal 4, 5-5kg.

    So nächste Woche haben wir nen Thermin beim Tierarzt zum Check Up. Ultraschall haben wir nicht machen lassen.

    Mfg Steffi

(wird nicht veröffentlicht)