Die Technik der Hundezucht – Buchbesprechung


Buchbesprechung Die Technik der Hundezucht von Dr. Dieter FleigWir züchten nun schon seit vielen Jahren Neufundländer.

Damals war ich natürlich auf der Suche nach möglichst viel Lesestoff, wollte ich mich so ausführlich wie nur möglich über Hundezucht und den ersten Wurf informieren. Auch wenn man nie alles wissen kann, so kann man sich doch auf jeden Fall eine Menge Wissen aneignen.
Eines meiner ersten Bücher war das von Dr. Dieter Fleig:

Die Technik der Hundezucht

Das Buch von Dr. Dieter Fleig umfasst 307 Seiten.
Das Wort „Technik“ hatte mich damals zunächst abgeschreckt, es hörte sich so ‚hart‘ und irgenwie unpassend an.
Fertig gelesen war es dann aber alles andere als unpassend, ‚hart‘ manchmal schon, aber bezogen auf die Wahrheit, die uns Züchtern wohl nicht immer schmecken mag.

Man kann das Buch grob in 6 Hauptkapitel teilen:

1.Grundsätzliches – Züchter / Zwinger / Zuchthündin / Deckrüde

Züchten ist nicht einfach nur „Welpen haben“. Der Autor geht sehr ausführlich auf den „Züchter“ ein, dabei wird das Wort Verantwortung sehr groß geschrieben.
Der „Zwinger“abschnitt war der einzige, dem ich recht wenig Beachtung geschenkt habe. Dort geht es um ordentlich gestaltete Zwingeranlagen und deren Ausläufe. Wir hatten nie einen Zwinger und werden auch nie einen haben. Unsere Neufundländer leben mit uns im Haus in der Familie.
Dr. Fleig beschäftigt sich sehr eingehend mit der Zuchthündin und dem Zuchtrüden, das meiste hat auch heute noch vollste Aktualität.
Man sollte sich diese beiden Kapitel sehr zu Herzen nehmen.

2. Paarung

Neben der ausführlichen Schilderung über die Anatomie der Hündin und des Rüden wird auch auf den eigentlichen Paarungsvorgang intensiv eingegangen. Auch die Künstliche Besamung erhält ein eigenes Kapitel. Speziell zu diesem Thema hat sich in den letzen Jahren sehr viel entwickelt und geändert, sodaß man sich auf jeden Fall über diesen Buch hinaus informieren will, wenn man sich eingehend mit der künstlichen Besamung befassen möchte.

3. Trächtigkeit

Mein Lieblingskapitel in diesem Buch.
Immer, wenn wir mit einer Hündin beim Decken waren und wir uns die ersten Trächtigkeitsanzeichen einbilden ;-), nehme ich das Buch in die Hand und lese so gern darin. Bis zur Geburt nehme ich es wirklich regelmäßig in die Hand und lese dieses Kapitel.
Für mich ist es unentbehrlich 🙂

4. Geburt

Auch hier hat mir das Buch schon einige Male geholfen, Unsicherheiten beseitigt und unterstützt.
Auch wenn wirklich jede Hundegeburt anders ist und auf ihre Weise einzigartig, so bekommt man in dem Kapitel Geburt so viel Wissen mit auf den Weg, was für jeden Züchter unentbehrlich sein sollte. Auch auf Geburtskomplikationen wird sehr ausführlich eingegangen.

5. Wurfaufzucht

Es geht um die Aufzucht in den einzelnen Lebenswochen, aber auch auf die Hündin nach dem Wurf wird sehr genau eingegangen.
Was für Welpenerkrankungen gibt es und wie sieht eine künstliche Welpenaufzucht aus?

6. Nachwort

Das Nachwort ist recht lang, was an den „vielen“ Auflagen liegt, wurde so aber immer wieder auf einen neueren Stand gebracht.
So geht es um Erkrankungen der Hündin, HD-Bekämpfung, Ernährung von Hundewelpen und auf die einzelnen Phasen der Welpen wird nochmal genauer eingegangen.

Meine Meinung zum Buch

Ich kann das Buch „Die Technik der Hundezucht“ nur wärmstens empfehlen.
Auf Grund des Alters muss man an manchen Stellen zwar ein paar Abstriche machen, aber alles in allem auch heute noch ein absolutes „Must have“ für mich.
Egal ob angehender Züchter oder erfahrener Züchter, jeder kann Nutzen aus diesem Buch ziehen. Während für den Neuling alle Fragen beantwortet werden, so ist es für den alten Hasen ein hilfreiches Nachschlagewerk, auf das man gerne zurückkommt.
Das Buch wurde aus der Praxis geschrieben, was man merkt und was diesem Buch auf jeden Fall zu Gute kommt. Dr. Fleig hat jahrzehntelang die Rasse Bullterrier gezüchtet, vieles in seinem Buch wird natürlich auf diese Rasse gestützt, aber die meisten Sachen sind auf andere Rassen übertragbar.
Verantwortungsvolle Züchter, denen ihr Hund im Vordergrund steht, werden bei dem Buch auf ihre Kosten kommen.
Ganz gezielt züchtet Dr. Fleig nach Gesundheit, Intelligenz, Leistungsfähigkeit und dann erst auf Schönheit.
Viele Dinge werden kritisch hinterfragt, vieles wollen wir als Hundezüchter nicht immer hören, auch wenn es der Wahrheit entspricht.
Auch wenn wir heute mit zum Teil anderen Problemen zu kämpfen haben, ist vieles aus dem Buch von Dr. Fleig auf heute zu übertragen.
Das Kapitel über die Trächtigkeit und Geburt sind bei mir die „meist gelesenen“ und auch die Themen, auf die ich immer wieder zurückgreife.
Wie oft saß ich schon mit meiner werfenden Hündin in der Wurfkiste und das Buch ganz nah bei uns 😉

Fazit

Ein Buch, dem man anmerkt, daß es jemand geschrieben hat, der seine Rasse Bullterrier mit Hingabe gezüchtet hat.
Die jahrelange züchterische Erfahrung füllt das Buch mit einer unglaublichen Menge an nützlichen Informationen.
Die letzte Ausgabe ist aus dem Jahr 2001, in dem Jahr ist Dr. Dieter Fleig verstorben.


Dieser Beitrag wurde am 15. Februar 2011, 18:25 unter AKTUELL, FACHBÜCHER verfasst. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag nachverfolgen mit RSS 2.0. Sie können eine Antwort, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite hinterlassen.

  1. #1 von Nicole am 1. September 2014 - 20:48

    vielen dank für diesen tipp!

(wird nicht veröffentlicht)